"Das entfernte Gefühl" - ein christliches Theaterprojekt macht zum vierten Mal in Moosburg Station

Unser Gemeindehaus  verwandelt sich am Samstag, 20. Oktober um 19.30 Uhr
in einen professionellen Theatersaal. Zum vierten Mal wagt sich ein Team von Laienschauspielern
aus unserer Gemeinde
mit einem anspruchsvollen Werk auf die Bühnenbretter.
 
In dem Stück geht es um die emotionale Maja, die sich wegen ihrer Wutausbrüche und Unbeherrschtheit
selbst nicht leiden kann und ihre Gefühlskapriolen dank eines Medikaments für immer los werden möchte.
Ihre Familie möchte ihre "alte" Maja wieder haben und greift ein.... ein heiteres und zugleich tiefsinniges Plädoyer
für mehr Akzeptanz unserer Unvollkommenheit...

Seit 14 Jahren ist  Ewald Landgraf, der Initiator dieses ehrgeizigen Theaterprojekts, mit seinen Bühnenwerken in ganz Deutschland unterwegs.
Seine Stücke sind dabei nicht nur unterhaltsam und voller Wortwitz, sondern machen auch nachdenklich
und fordern die Zuschauer heraus, über Sinnfragen nachzudenken.

Seine mobile Bühne führt das Stück zusätzlich am Sonntag, 21. Oktober in der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Erding,
am Montag, 22. Oktober in der Freien evangelischen Gemeinde Ottobrunn,  am Dienstag, 23. Oktober im katholischen Pfarrheim Altfraunhofen
und am 24. Oktober in der FeG München-Mitte jeweils um 19.30 Uhr.

Die Schauspieler:
Maja  - Daniela Ahrendt (FeG Ottobrunn)
Werner, ihr Ehemann - Christian Münch
Tochter Lina - Paula Hofmann
Frau Bergmann - Regina Schwarze
Dr. Lereka - Ilse Münch
Ingeborg, die Gemeindeleiterin - Gudrun Holthaus
Postbote Kufert    - Toni Fellermaier

 

 

 

Flyer_1

Flyer_2

Neues Bild zur Jahreslosung 2018

Wieder hat die Moosburger Künstlerin, Angelika C. Damke, die diesjährige Jahreslosung für die Kanzel in der FeG Moosburg gestaltet.

Als Mitglied dieser Kirchengemeinde ist es naheliegend mit ihrer Gabe, die Worte der Jahreslosung, durch ein Bild zu veranschaulichen.

Die diesjährige Jahreslosung ist aus Offenbarung 21,6 entnommen.

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Wir leben in einem Land mit reichlich Wasser. Lebensbedrohlichen Durst muss bei uns fast keiner erleben. Aber die Sehnsucht nach einem erfüllten Leben kennen viele Menschen.

Gott will uns dieses lebendige Wasser, dieses erfüllte Leben schenken – umsonst. Dazu muss ich meinen Durst nach Leben erkennen und mich an die richtige Instanz wenden. Gott, der Erschaffer des Lebens, kann auch meinen Lebensdurst löschen.

 

Jahreslosung 2018
Jahreslosung 2018